Entscheidung für einen Architekten/Baumeister

Bevor es in die Detailplanung geht, brauchen Sie einen kompetenten Ansprechpartner, der Sie bei der Detailplanung berät und unterstützt.

Ob Sie einen Architekten wählen oder den Baumeister eines Bauunternehmens, bleibt Ihnen überlassen. Wichtig ist, dass Sie bei Ihrem Ansprechpartner ein gutes Gefühl haben. Am besten lassen Sie sich Referenzprojekte nennen und sehen sich diese an. Dann merken Sie schon, ob der Architekt oder Baumeister Ihren Stil trifft oder nicht.

Natürlich sollte auch die Chemie zwischen Ihnen und dem Architekten bzw. Baumeister passen. Sie werden im Zuge der gesamten Bauphase auf noch so einige heikle Situationen stoßen, dabei ist es umso wichtiger, wenn Sie ein gutes Vertrauen zu Ihrem Architekten oder Baumeister haben.

Die Kosten für einen Architekten werden etwa zehn Prozent der reinen Baukosten betragen, sofern Sie ihn nicht nur für die Planung, sondern auch für die generelle Bauüberwachung beauftragen. Daher ist es vernünftig zu überlegen, welche Leistungen Sie auslagern wollen. Diese reichen von der Ermittlung der Grundlagen über die Vor- und Entwurfsplanung, in der bereits die Baukosten berechnet werden. Architekten übernehmen zudem die Genehmigungsplanung, die alle Tätigkeiten umfasst, die Sie brauchen, um einen Bauantrag zu stellen.

Weiter geht es mit der Ausführungsplanung, in der Details ausgearbeitet werden, die als Vorlage für die Baustelle dienen.

Die Vorbereitung für die Vergabe an verschiedene Gewerke ist ein weiterer Schritt, den Architekten übernehmen. Dazu gehört die Ermittlung der Materialmengen, Arbeitsstunden und Ähnlichem, nach denen Angebote von einzelnen Unternehmen eingeholt werden können. Ein weiterer wichtiger Schritt, den ein Architekt übernimmt, ist die gesamte Objektüberwachung bis zum Abschluss der Bauphase.